Mein Januar 2022

Alle, Persönliches | 6. Februar 2022 | Kerstin Philipp | 0

Eigentlich sollte das neue Jahr etwas entspannter beginnen. Daraus ist allerdings nichts geworden. "Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!" würde meine Mutter sagen. Der Januar hatte etwas von einem Abenteuerpark: Nachts hellwach, eine gefühlsmäßig wilde Achterbahnfahrt und das Jonglieren mit den verschiedenen Technik-Bällen (wie Plugins, neuen Programmen, der Website....) läuft immer besser. Zumeist!

Mein neues Leben als Bloggerin

Vor einem halben Jahr war ich felsenfest der Meinung, dass ICH keinen Blog brauche. Mit sowas fange ich nicht auch noch an.  Gut, dass ich (noch) nicht allzu starrsinnig bin. Nachdem ich aus einer Laune heraus am Jahresrückblog21 im Dezember teilgenommen und meinen eigenen Jahresrückblick 2021 "verbloggt" hatte, habe ich erkannt, dass bloggen Spaß macht! Noch viel mehr Spaß macht es in Gesellschaft! Außerdem habe ich gelernt, dass es weit über das Schreiben des Blog-Artikels hinaus geht: Wie informiere ich die Welt über meinen Blogartikel, welche technischen Finessen im Hintergrund sind wichtig, Themenauswahl, Gestaltung und, und, und. Logische Konsequenz: 2022 wird mit Profi-Unterstützung aus The Content Society gebloggt. Was soll ich sagen: Der erste Monat ist rum und es gibt schon 4 Blogartikel auf meiner Website! Ich stelle mir gerade vor, wie ich am 31.12.22 auf eine Fülle von Blogartikeln schaue und erstaunt bin, was da alles entstanden ist. Hinweis an mich: Fotos machen nicht vergessen. Die werden dringend für die Blogbeiträge benötigt.

Übersicht der ersten 4 Blog Artikel von Kerstin Philipp auf der Website

Die ersten 4 Blogartikel auf meiner Website!
Ob es bis zum Jahresende 40 werden? Das ist zumindest das Ziel!

Die Achterbahnfahrt

Mit The Content Society hat das Jahr Fahrt aufgenommen. Wenn alles neu ist, muss man sich erstmal zurechtfinden und wieder organisieren: Was gibt es wo? Wie läuft das ab? Wann nehme ich mir wofür Zeit? Mit rasender Geschwindigkeit ging es dann direkt auf den doppelten Looping zu namens „Kickstart“. In diesen 9 Buchstaben steckt jede Menge Herausforderung und Wachstum. Innerhalb von 10 Wochen werde ich einen Onlinekurs entwickeln und durchführen - gespickt mit zahlreichen technischen Herausforderungen, um den Technik-Muskel weiterhin gut zu trainieren! Im letzten Sommer hatte ich Kickstart angefangen und schnell erkannt, dass ich mir damit ein bisschen zu viel vorgenommen habe. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Da Kickstart dieses Jahr im Sommer nicht stattfindet, habe ich kurzerhand entschieden, jetzt (am 24.01.) einzusteigen. Dieser Kurs ist eine echte Achterbahnfahrt. Jede Woche gibt es neue Aufgabenstellungen: Nur nicht entspannt zurücklehnen, immer dranbleiben, volle Aufmerksamkeit, auf alles gefasst sein und voller persönlicher Einsatz! Ob zwischendurch schreien auch dazu gehört? Am 31.03.22 weiß ich mehr, wenn ich glücklich, strahlend und stolz aus dem Kickstart-Wagen aussteigen – hoffentlich ohne schwindelig sein und wackelige Beine!

Eine Holzachterbahn mit dem Blick in den Himmel. Logo des Somba Kickstart Kurses im Januar 2022

Dieser Kurs bewegt sich definitiv nur außerhalb der Komfortzone - nämlich in der Abenteuerzone!

Sleepless in Kulmbach

Kein Vollmond in Sicht, kein langer Mittagsschlaf, der mich um die Nachtruhe bringen könnte. Es kann demnach nur der Espresso um 16 Uhr gewesen sein! Im Jahresrückblick hatte ich schon berichtet, dass ich im März letzten Jahres an einem Ayurveda-Detox-Programm teilgenommen habe und fast keinen Kaffee mehr trinke. In den letzten Monaten war der Kaffeekonsum mehr oder weniger auf „0“ runtergefahren, weil ich einfach keine Lust und keinen Appetit darauf hatte, trotz wunderbarem Vollautomaten und besten Kaffeebohnen. Nach der Gassirunde am Nachmittag hat mich die Lust auf einen Espresso erfasst und ich habe diese wenigen heißen Schlucke genossen. Nun gehöre ich nicht gerade zu den Nachteulen und merke auch spät am Abend, wenn ich noch am Computer arbeite, dass es reicht und die Müdigkeit mich einholt. Das Licht der elektrischen Geräte, das eher wachhält und die Müdigkeit unterdrückt, hat  mir bisher nichts ausgemacht. Es stand einiges auf meinem Zettel, was erledigt werden könnte – ohne Termindruck. So verging Stunde, um Stunde, um Stunde! Ich fühlte mich nicht müde, wann immer ich auf die Uhr schaute. Ich habe in aller Ruhe vieles abgearbeitet. Gegen 4 Uhr in der Früh hat die Vernunft gesiegt. Ich habe entschieden, doch ins Bett zu gehen. Schließlich klingelt der Wecker um 5.20 Uhr! Wie sollte es anders sein: Kaum war ich endlich eingeschlafen, wurde ich geweckt! Das Aufstehen war einfacher als gedacht. Letztlich habe ich mir 1 ½ Stunden (Vor-)Mittagsschlaf gegönnt und hatte einen wunderbaren Tag! Ich habe lange überlegt, wie es zu dieser verrückten Nacht kommen konnte. Es kann nur der Espresso gewesen sein!

Als ich Freunden und Bekannten von dieser schlaflosen Nacht erzählte, haben mich die Rückmeldungen verblüfft. Viele haben berichtet, dass sie ihren Kaffeekonsum deutlich reduziert haben. Sie mussten es nicht, sondern sie wollten einfach weniger Kaffee trinken oder hatten keinen Appetit darauf. Und das in einer Zeit, wo Kaffee ein echtes Kult- und Lifestyle-Getränk ist und so ziemlich jeder einen Hightech-Kaffee-Automaten sein eigen nennt.

Kaffee Vollautomat. Es läuft ein Espresso in die Tasse.

Was für eine nachhaltige Wirkung doch so ein Espresso haben kann.

Das war sonst noch los

Eine Ära endet: In einem Zeitraum von ca. 12 Jahren mit 2 Kindern, die in der Zeit zu Jugendlichen/Erwachsenen herangewachsen sind, hat der letzte Termin beim Kieferorthopäden stattgefunden! YEAH! Wie viele Nachmittage und Stunden haben wir damit verbracht?! Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen (auf vorher-nachher "Gebiss-Fotos" verzichte ich an dieser Stelle 😉).

Hätte ich den Termin nicht schon vor längerer Zeit gemacht, wäre es bestimmt nichts geworden. Es hat so gut getan: Eine ganze Stunde Thai-Massage!

Viel Kleinvieh macht auch Mist: Die To-do-Liste wurde seit Wochen länger. Nun ist alles – auch dank des nächtlichen Arbeitseinsatzes durch Koffein-Zufuhr - erledigt: Cookie Banner, Datenschutz und Impressum der Website sind überarbeitet. Die Berufshaftpflicht ist auf der Website hinterlegt. Die Domain meiner Website habe ich noch mal geändert - sie lautet jetzt: www.kerstinphilipp.com. Den Link und das Logo meines Hypnose Ausbilders habe ich eingebunden, damit ich endlich auf der Therapeutenliste bei Dr. Preetz erscheine. Die neue Visitenkarten wurden nicht nur entworfen, sondern sind längst gedruckt. Das Haushaltsbuch 2021 ist abgeschlossen. Ich bin doch ein heimlicher Zahlenfreak.  Es ist immer wieder interessant zu sehen, wofür wieviel ausgegeben wird.  

Vorder- und Rückseite der Visitenkarte von Kerstin Philipp. Hypnose, Ayurveda, energetisches Heilen in Kulmbach.

Endlich fertig!

Der Januar wirft seine Schatten voraus in den Februar

Die Kickstart-Achterbahn  wird mit Vollgas durch den Februar rasen. Der Online-Kurs wird Schritt für Schritt entwickelt. Die nächsten 4 Blogartikel werden geschrieben. Die Abnehm-Challenge mit einer Gruppe von tollen Frauen, die ich im Januar ins Leben gerufen habe, läuft noch bis zum 02.03.22. Die täglichen Nachrichten, Ideen und Impulse sind fester Bestandteil dieser Challenge, um motiviert am Ball zu bleiben. Ich selbst mache auch mit. Kann ja nicht schaden! 😀

Wie war dein Start in das Jahr 2022? 

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}